Brücken - Praxis

Psychotherapie  |  Beratung  |  Seelsorge  |  Prosa und Poesie

sprechen

Wie ich arbeite

Das therapeutische Gespräch erfolgt

  • in Einzelgesprächen von je 50 Minuten (ggf. als Hausbesuch),
  • in Paargesprächen von je 70 Minuten oder
  • in Gruppengesprächen von je 90 Minuten.

Personzentriert heißt, dass wir einander zugewandt sitzen und uns anschauen können, während wir sprechen. Ihr derzeitiges Leben gibt die Themen an.

Sie können sich frei äußern, und ich höre zu. Das vertrauliche Gespräch steht an erster Stelle, gelegentlich nehme ich eine hilfreiche Methode hinzu, z. B. Aufstellung, Stammbaum (Genogramm) udgl. In der dialogischen Beziehung suchen wir miteinander Lösungen, die für Sie und Ihre Persönlichkeit passen.


Was Psychotherapie bedeutet

Meine therapeutische Grundhaltung ist die der Wertschätzung. Ihre Themen, Erfahrungen und Veränderungsmöglichkeiten sehe ich als wertvolle Kräfte an, die ein Recht haben, sich in dieser Welt zu realisieren. Ich möchte Ihnen ein Gegenüber sein und Sie einfühlsam in Phasen begleiten, die zu nachhaltiger Erleichterung und neuer Orientierung Ihres Lebens führen wollen.

Vom personzentrierten Ansatz ausgehend lässt sich annehmen, dass in jedem Menschen die Fähigkeit zur selbstbestimmten Gestaltung seiner Lebensverhältnisse angelegt ist. Manchmal stören äußere oder innere Blockaden das Fließen dieser vorhandenen Kraft. Sie wird nicht mehr wahrgenommen. In den psychotherapeutischen Gesprächen sollen persönliche Kraftquellen gesucht, entdeckt und aktiviert werden. Die professionelle Begleitung spielt dabei eine fördernde Rolle.

Für mich stehen psychiatrische Diagnosen (z. B. Depression) im Hintergrund. Ich versuche, einen ganzheitlichen Blick für die/den Klientin/en zu bekommen. Dazu gehören die familiären und freundschaftlichen Beziehungen, die vergangenen und gegenwärtigen beruflichen und freizeitlichen Situationen, die Kindheit, körperliche Krankheiten, Unfälle, Behinderungen, sowie Einstellungen, Wertvorstellungen u. a.

Ich halte Therapiegespräche mit älteren und alten Personen ab 65 Jahren grundsätzlich für sinnvoll und bin dafür offen.

Das Thema Hochsensibilität hat einen besonderen Stellenwert in der Brücken-Praxis, so dass am Anfang des Kontaktes eine Klärung darüber erfolgt.


Was Beratung bedeutet

Im Vergleich zur Psychotherapie werden in der Beratung nicht so tiefgehende Gespräche geführt. Es wird vor allem festgestellt, welche konkreten Hilfestellungen bei den Problemthemen angezeigt sein können. Möglicherweise hilft eine Art Laufzettel, der gemeinsam entwickelt wird. Es werden Informationen, Hinweise, ggf. Vermittlungen zu anderen Beratungsstellen und ähnliches gegeben. Dafür könnte möglicherweise bereits ein einzelnes Gespräch ausreichend sein.

 

Was Seelsorge bedeutet

Die Seele zu versorgen mit spirituellen, geistlichen Inhalten hat hier einen Raum. Fragen entstehen oft an Grenzsituationen wie dem Tod, der Erfahrung von Schuld, aber auch der Kritik an der eigenen Glaubensgemeinschaft oder einfach dem zweifelnden Glauben an einen Gott oder die Transzendenz. Im Gespräch vertiefen wir Ihre Anliegen. Zwar möchte ich als christliche Theologin Glaubens- und Lebenshilfe bieten, allerdings ohne Sie von meinen eigenen Glauben irgendwie überzeugen zu wollen.

Seelsorge kann zusätzlich bedeuten, dass ich für Sie eine Lebensfeier gestalte, z. B. den Jubiläumsgeburtstag, die Jubiläumshochzeit oder die Trauerfeier. Sie wird individuell für Sie und ganz nach Ihren Vorstellungen erarbeitet und durchgeführt.